Für viele gehört Musik zum Alltag dazu, so auch bei mir! Selbst tagsüber bei der Arbeit läuft meistens dezent Musik im Hintergrund. Häufig sogar einfach nur das Radio. Da ich auf Minimalismus stehe, habe ich mir Radium mal genauer angesehen. Durch dieses Programm lässt sich nicht nur das Radiogerät am Schreibtisch einsparen, Radium nistet sich auch ganz dezent in der Menüleiste von Mac OS X ein und spielt den gewünschten Radiosender.

Radium in der Menubar

Die Funktionen von Radium

Mit einem Klick auf das Radium-Icon klappen die wichtigsten Funktionen aus (siehe Screenshot oben). Über die Suche findet man seinen Lieblingsradiosender und kann ihn mit einem Klick auf das graue Herzchen auf seine Favoritenliste setzen. Die Favoritenliste erscheint unterhalb der Suchfunktion. Darunter gibt es dann immer aktuelle Informationen zum aktuellen Radiosender, in der Regel ist das der Name des aktuell gespielten Titels oder Radiosenders. Dazu gibt es einen Lautstärkeregler und einen “Wiedergabe/Anhalten” Button.

In den Einstellungen gibt es nicht viel zu konfigurieren. Minimalismus siegt auch hier, und das ist wunderbar! Am interessantesten ist die Möglichkeit sich den aktuellen Titel in der Menüleiste anzeigen zu lassen und die Möglichkeit nach Last.fm zu scrobbeln.

Radium: Einstellungen

Desweiteren können Tastenkombinationen für sämtliche Funktionen definiert werden und kostenpflichtige Dienste wie Sky.fm, Last.fm Premium oder SiriusXM eingebunden werden. Beides Funktionen, die ich persönlich zwar nicht nutze, aber jedoch den ein oder anderen sicher erfreuen werden.

Besonderheiten von Radium

– Radium unterstützt AirPlay. Wer also ein Apple TV besitzt kann quasi seine ganze Wohnung mit dem Radioprogramm beschallen.
– Radium Verlauf: Hier werden die zuletzt gespielten Lieder aufgelistet und können mit nur einem Klick direkt in iTunes gekauft werden. Jedoch verweist diese Liste meistens auf das Musikvideo und nicht auf das Musikfile.

Radium: Verlauf

– Radium Equalizer: Die audiophilen User können mit dem verstellbaren 10-Band-Equalizer den Klang indivuduell an die eigenen Vorlieben anpassen.

Radium Equalizer

– Der gespielte Titel kann direkt an Social Networks wie Twitter oder Facebook gesendet werden. Damit könnt ihr euren Freunden einfach mitteilen, was ihr gerade hört.

Mein Fazit zu Radium

Radium ist für stolze 19,99 € im Mac App Store erhältlich. Der Preis ist für ein Programm, das nur Radiosender abspielen kann, meiner Meinung schon etwas hoch angesetzt. Dennoch fällt das Fazit positiv aus. Radium hält sich dezent in der Menüleiste und spielt auf Wunsch mit gerade mal zwei Klicks den gewünschten Radiosender ab. Dazu gibt es die Möglichkeit die zuletzt gespielten Lieder nachzulesen. Die Webseite der Entwickler ist unter http://www.catpigstudios.com/radium zu finden. Mein Alltag ist durch Radium ein klein wenig unterhaltsamer geworden :)