0621 18068900 kontakt@phasedrei.de

Schon vor rund 10 Monaten haben 1&1 und die Telekom ihre Kooperation im Bereich VDSL besiegelt. Seit 1. September ist VDSL bei 1&1 auch buchbar. Zuerst gab es mehrere Pakete, 25 Mbit/s in einem kleinen Paket mit weniger Features für ca. 40 Euro monatlich, 50 Mbit/s in einem Paket mit mehr Features für ca. 50 Euro monatlich. Mittlerweile hat man die Wahl zwischen 24 oder nur 3 Monaten Vertragslaufzeit in 4 Paketen: Das Kleinste ist nur eine Surf-Flat, Telefonate kosten extra; die beiden mittleren Pakete sind Surf- sowie Telefonflatrates (6.000/16.000) und das größte Paket ist VDSL 50.

Genau dieses wollte ich haben: 39,99 Euro monatlich für 50 Mbit/s Downstream und 10 Mbit/s Upsteam (bis zu, ich weiß). Zu verlockend. Vor allem, wenn man bedenkt, dass mich mein aktueller DSL-Tarif (16.000 Mbit/s Downstream) monatlich ca. 34,99 Euro kostet – fünf Euro mehr monatlich für das Dreifache an Geschwindigkeit. Wobei es mir mehr auf den Upstream ankommt, der sich verzehnfacht.

Doch leider sind die Pakete nur für Neukunden buchbar. Eine Frechheit, wie ich finde. Bereits im Januar habe ich mit 1&1 telefoniert und gefragt, was das Problem sei. Ganz einfach: Die Telekom kann die Resale-Anschlüsse nicht einfach umswitchen (oder möchte das nicht, das kann und will ich nicht beurteilen). Die einzige Möglichkeit, vorab an VDSL zu kommen, besteht darin, den aktuellen Vertrag zu kündigen (dann wird der Port frei) und dann einen neuen VDSL-Tarif zu buchen. Das war mir im Januar eindeutig zu viel, doch nun habe ich mich dafür entschieden.

Mein Vertrag läuft noch bis zum 22.01.2011, trotzdem darf ich ihn vorher kündigen. Nein, richtiger ist: 1&1 stellt ihn ab. Und zwar einige Tage vor der Schaltung meines neuen Tarifs – falls die Telekom mitspielt. So habe ich zwar einige Tage kein Internet, aber danach VDSL. Für runde 8 Euro mehr. Ja, nicht 5 – den ISDN-Komfort muss man nun nämlich mit 2,99 Euro monatlich extra bezahlen. Finde ich gut. Wer ihn nicht braucht (nur 1 Nummer, kein Makeln, etc.), zahlt ihn nicht, wer ihn braucht, schon. Transparent und fair.

Die Zeit, in der ich kein Internet haben werde, überbrücke ich mit dem 1&1 Internet-Stick, der in den ersten 3 Monaten kostenlos ist. Außerdem bekomme ich die neue Fritz!Box 7390 im (wie ich finde) schönen 1&1-schwarz. Für lau. Wie ein Neukunde. Das ist umso fairer.

Vielen Dank an 1&1 für das Angebot! Nun muss das nur noch klappen und ihr habt mich zu einem glücklichen Kunden gemacht. Daumen drücken, liebe Blogleser!