Ein Hinweis vorweg: Dieser Artikel ist ursprünglich bei AllAboutApple erschienen und stammt nicht zwingend von mir. Mit dem Ende von AllAboutApple habe ich alle relevanten Artikel in mein Blog importiert. Eventuelle Fehler beim Import bitte einfach in den Kommentaren anmerken!

Wenn man als Windows-User auf Mac OS X umsteigt gibt es natürlich auch einige Sachen die man vermisst. Ich gebe zu, viel ist das nicht, es sind eher Kleinigkeiten.

Was ich an OS X eher suboptimal finde ist, dass es von Haus aus keine wirklich einfache/zuverlässige Möglichkeit gibt, Dateien immer mit bestimmten Programmen zu öffnen. Habe ich zum Beispiel 2 .txt-Dateien und ziehe eine auf das Icon meines Texteditors (Smultron) wird diese Datei immer mit Smultron geöffnet. Die andere allerdings weiterhin mit TextEdit. Über den Sinn lässt sich da ziemlich streiten. Es ist zwar generell möglich über das Kontextmenü zu gehen und “Alle ändern” zu wählen, aber das ist relativ “mühsam” und klappt bei einigen nicht zuverlässig (bei mir z.B. auch nicht immer).

Bei meinen Recherchen im Netz habe ich allerdings ein PrefPane (für die Switcher: Eine Art “Systemeinstellungspunkt”) entdeckt, das mir eine ähnliche Funktion auch unter OS X zur Verfügung stellt und alles in Einem vereint. Das ganze nennt sich RCDefaultApp und ist kostenlos verfügbar. Zum Installieren braucht ihr nur einen Doppelklick auf die Datei machen und den nachfolgenden Dialog bestätigen. Anschliessend ist es in den Systemeinstellungen verfügbar.

Man kann dort nicht nur die Programme anhand der Dateiendungen wählen, sondern auch andere Kriterien mit einbeziehen (siehe Bild).

Ich finds äußerst praktisch und man sollte sich das mal anschauen :)