In meinem Artikel „Warum Android 2.2 Froyo aus Sicht eines Apple-Jüngers rockt“ schrieb ich:

Diese drei Features fehlen mir auf meinem iOS:

  • over-the-air-Sync inkl. Medien/Apps
  • ein kleiner Button in Safari, der die aktuelle Seite (oder auch mehrere) direkt auf dem Gerät öffnet
  • Tethering/Personal Hotspot

Nun sind mir noch einige andere Dinge – kleine und große – eingefallen, die das iOS auf meinem iPhone und iPad perfekt machen würden. Hier also die gesamte – ausführliche – Liste:

  • Over-the-air-Sync inkl. Medien/Apps: Android macht es vor; ich hoffe, Apple zieht nach. Man kauft am Mac/PC im Android Store ein und der Download wird direkt auf dem Gerät gestartet. Ich stelle mir vor, ich kaufe eine App und werde gefragt, ob ich sie auf meinem iPhone, auf meinem iPad oder auf beiden Geräten installieren möchte. Zusätzlich wird eine „Sicherheitskopie“ – wie bisher – in iTunes heruntergeladen. Ebenso beim Kauf von Musik oder Filmen. Außerdem wäre es schön, wenn die komplette Synchronisation wireless ablaufen würde. Wenn beide Geräte im selben WiFi-Netzwerk sind, muss nichts „Privates“ im Internet abgelegt werden (z.B. Dropbox) und es geht relativ fix.
  • Button in Safari (Mac/PC), um Links zum Gerät zu pushen: Keine allzu wichtige Sache. Nichts, das man ständig nutzt. Aber Froyo (Android 2.2) kann es: Man klickt in Chrome auf einen kleinen Button und die aktuelle Seite wird auf dem Gerät geöffnet. „Normale“ Links würden Safari öffnen, Google Maps öffnet die App auf dem iPhone, ein PDF wird in iBooks, ein Textdokument in Pages importiert. Ach ja: Pages, Numbers und Keynote für das iPhone wäre schön, aber kein wichtiger Punkt für mich.
  • Tethering/Personal Hotspot: Ich möchte nicht, dass Apple „kontrolliert“, was ich mit meinem Telefon mache. Ich möchte tethern, bis der Arzt kommt. Ich möchte nicht, dass der Provider bestimmt, wofür ich meinen Traffic nutze. Ich möchte mit wenigen Klicks – wie bei Android 2.2 möglich – ein WiFi-Network mit meinem Gerät erstellen, das auf das Mobilfunknetz zugreift. MiFi überflüssig. Tethering per WiFi, Bluetooth und Kabel gleichzeitig und es wäre perfekt.
  • Ein besseres Benachrichtigungssystem: Ja, Anrdoid gewinnt für mich in diesem Punkt. Beim iOS ist es nervig, wenn mehrere Meldungen kommen. Apple sollte eine Liste bringen, wie sie Android hat. Wenn man z.B. von der Uhrzeit nach unten fährt mit dem Finger, könnte sich eine Übersicht mit Nachrichten öffnen. Rechts neben dem Akkusymbol bzw. anderen Symbolen würde ich eine kleine Zahl in einem Kreis/Quadrat anzeigen, wie viele ungelesene Meldungen warten. Eine neue Meldung poppt nur kurz auf, und bleibt nicht im Vordergrund. Die Zahl wird rot o.ä., falls neue, ungesehene Benachrichtigungen, warten. Wenn man die Liste öffnet, kann man einzelne Punkte anklicken und die Meldung „schiebt sich auf“ (wie bei Folders). Dann wird sie aus der Liste entfernt. Schaut man sich die Liste nur an und schließt sie wieder – sind aber immer noch (gelesene) Benachrichtigungen da – wird die Zahl schwarz.
  • Backgrounding für Twitter und ähliche Apps: Es sollte Twitter, dem favorisierten RSS-Reader, der Facebook-App, etc. möglich sein, im Hintergrund Informationen abzurufen. Entweder „getimet“ (also beispielsweise alle 20 Minuten/3 Stunden/2 Tage, etc.) oder bei einem ankommenden Push-Befehl (der nicht angezeigt wird), sprich: Wenn ich eine neue Nachricht bei Facebook bekomme oder eine DM bei Twitter sollte der Client per Push benachrichtigt werden und selbständig starten (im Hintergrund!) und die neuen Tweets/Nachrichten abrufen. (Natürlich sollte trotzdem ein Popup wie oben beschrieben erscheinen und die Zahl geändert werden.)
  • Zugriff auf die Zwischenablage (auch im Hintergrund): Ein gutes Beispiel für einen Event-basierten App-Aufruf. Erster Anwendungsfall: Pastebot. Die App synchronisiert die Mac-Zwischenablage mit der des iPhones. Natürlich nur, wenn sie auch läuft. Es wäre super, wenn man einstellen könnte, dass jedes Mal, wenn sich die Zwischenablage auf dem iPhone ändert, der Text, das Bild, etc. in der App gespeichert würde (zusätzlich zur Synchronisation hat Pastebot auch einen Speicher). Heißt: Ich kopiere etwas und es wird automatisch in Pastebot erfasst. Ohne, dass ich die App manuell starten muss. Ohne, dass sie sich in den Vordergrund drängt.
  • Zugriff auf die Lokalisation (im Hintergrund): Ein weiteres Beispiel für Event-basierte Aufrufe. Meine App sollte einen Trigger setzen können, beispielsweise: „Wenn ich zuhause ankomme, dann…“. Perfekt für Foursquare, Gowalla und Google Latitude. Ich möchte einfach, dass Apps im Hintergrund starten können – falls bestimmte Ereignisse eintreten – und Aktionen ausführen können. Ein paar kompakte Beispiele (natürlich alles optional in den Einstellungen der jeweiligen App ein- und ausstellbar):
    • Facebook: Wenn ich ein Bild mache, nachfragen, ob ich es posten möchte.
    • Foursquare, Gowalla, etc.: Wenn ich nach Hause oder zur Arbeit komme, automatisch einloggen.
    • LastFM: Wenn ein Musiktitel beendet wurde, automatisch scrobbeln.
    • Pastebot: Wenn die Zwischenablage geändert wurde, automatisch sichern (oder nachfragen als Option).
  • Folders ohne Beschränkung: Es sollte möglich sein, mehr als 12 Apps in einen Folder zu packen. Wieso nicht einfach „unlimited Scrolling“ einbauen? Wenn ich dann 300 Apps in einem Ordner habe, sehe ich eben maximal 5 Reihen á 4 Apps. Ich kann aber unlimitiert nach unten Scrollen. Perfekt für mich im Zusammenhang mit Spielen. Die hatte ich schon immer nach Namen sortiert. Wenn ich die nur alle in einen Ordner packen könnte…
  • Erweiterte Bluetooth-Funktionalität: Ja, ich verstehe es. Apple möchte nicht, dass jeder seine Musik kopieren kann, wie er möchte. Ist verständlich und in der heutigen Zeit ist ja selbst die Weitergabe einer gebrannten CD (von legal erworbener Musik, aus iTunes z.B.) an einen guten Freund schon strittig. Aber wenigstens Kontakte, Bilder, selbst erstellte Videos und anderes frei verfügbares Material (bspw. Podcasts) möchte ich mit Freunden tauschen können. Ja, man kann mit dem iPhone auch E-Mails verschicken und die Dateien anhängen, aber nicht jedes Handy kann E-Mails (gut) anzeigen.
  • Nachtrag: Widgets! Habe ich ganz vergessen, weil sie nicht soooo wichtig für mich sind. Aber es wäre nett, auf dem Lock screen die wichtigsten Informationen zu haben. Windows Mobile tut es schon seit vielen Jahren, und ja, es sieht nicht allzu toll aus. Apple kann das besser, sie müssen es nur wollen. Go Apple!

Zwei Dinge, die nicht direkt mit dem iOS 4 zu tun haben: Wo zur Hölle ist der Rechner auf dem iPad? Und wieso gibt es das iPhone 4 nicht mit 64 GB, wenn es denn schon 720p-Video aufnimmt? (Klar, man möchte den Preis niedrig halten; aber was spricht gegen 3 verschiedene Modelle?)