Vor knapp über einem Jahr habe ich einen Artikel mit dem Titel “Was fehlt, um das iOS perfekt zu machen” veröffentlicht. Heute möchte ich meine Aussagen noch einmal betrachten und im Hinblick auf das bald erscheinende iOS 5 bewerten.

Over-the-air-Sync inkl. Medien/Apps: […] Man kauft am Mac/PC […] Download wird direkt auf dem Gerät gestartet. Ich stelle mir vor, ich kaufe eine App und werde gefragt, ob ich sie auf meinem iPhone, auf meinem iPad oder auf beiden Geräten installieren möchte. […] Ebenso beim Kauf von Musik oder Filmen. […] komplette Synchronisation wireless […] Wenn beide Geräte im selben WiFi-Netzwerk sind […].

Sowohl Sync via WLAN als auch die automatische Verteilung von Content (bisher in Deutschland nur Apps und Bücher, in den USA auch Musik) hat Apple in iOS 5 eingeführt. Die Nachfrage pro App wäre im Nachhinein betrachtet wahrscheinlich auch nicht Apple-like genug. Man kann immerhin auswählen, welcher Medientyp auf welchem Gerät standardmäßig heruntergeladen bzw. installiert wird. Daumen hoch! (2/2)

Button in Safari (Mac/PC), um Links zum Gerät zu pushen: Keine allzu wichtige Sache. […] Aber Froyo […] kann es: Man klickt in Chrome […] und die aktuelle Seite wird auf dem Gerät geöffnet. […] Ach ja: Pages, Numbers und Keynote für das iPhone wäre schön […]

Ersteres mag vielleicht in Planung sein, bisher ist aber noch nichts durchgesickert. Immerhin iWork für iPhone erschien vor einigen Wochen.

Tethering/Personal Hotspot: Ich möchte nicht, dass Apple “kontrolliert”, was ich mit meinem Telefon mache. […] Ich möchte nicht, dass der Provider bestimmt, wofür ich meinen Traffic nutze. Ich möchte mit wenigen Klicks […] ein WiFi-Network mit meinem Gerät erstellen […] Tethering per WiFi, Bluetooth und Kabel gleichzeitig und es wäre perfekt.

Check! Schon vor iOS 5 eingeführt ist Tethering via WiFi, Bluetooth und Kabel möglich – sogar gleichzeitig. Zähle ich hier aber nur als eine Sache. (1/1)

Ein besseres Benachrichtigungssystem: […] Apple sollte eine Liste bringen, wie sie Android hat. Wenn man z.B. von der Uhrzeit nach unten fährt […] Übersicht mit Nachrichten […] neben dem Akkusymbol […] kleine Zahl […] anzeigen, wie viele ungelesene Meldungen warten. Eine neue Meldung poppt nur kurz auf, und bleibt nicht im Vordergrund. […] Wenn man die Liste öffnet, kann man einzelne Punkte anklicken […].

Ebenfalls bald in iOS: Das Benachrichtigungszentrum – längst überfällig, endlich umgesetzt. Wie in meinem Artikel beschrieben, würde ich mir jedoch eine kleine Zahl oben rechts (oder an einer anderen geeigneten Stelle) wünschen, die mich darüber informiert, ob Benachrichtigungen vorhanden sind. Die Jailbreak-App Notified hat das ebenfalls ganz gut gelöst – hier werden verschiedene kleine Symbole oben rechts angezeigt. (1/2)

Backgrounding für Twitter und ähliche Apps: Es sollte Twitter […] RSS-Reader […] möglich sein, im Hintergrund Informationen abzurufen. Entweder “getimet” […] oder bei einem ankommenden Push-Befehl […], sprich: Wenn ich eine neue Nachricht bei Facebook bekomme […] sollte der Client per Push benachrichtigt werden und selbständig starten (im Hintergrund!) und die neuen Tweets/Nachrichten abrufen. […]

sowie

Zugriff auf die Zwischenablage (auch im Hintergrund): Ein gutes Beispiel für einen Event-basierten App-Aufruf. Erster Anwendungsfall: Pastebot. Die App synchronisiert die Mac-Zwischenablage mit der des iPhones. Natürlich nur, wenn sie auch läuft. Es wäre super, wenn […] jedes Mal, wenn sich die Zwischenablage auf dem iPhone ändert, der Text, das Bild, etc. in der App gespeichert würde (zusätzlich zur Synchronisation hat Pastebot auch einen Speicher). Heißt: Ich kopiere etwas und es wird automatisch in Pastebot erfasst. […]

Bisher leider noch nichts in Sicht. Programme dürfen weiterhin zehn Minuten lang im Hintergrund aktiv sein und Aktionen ausführen, einen sporadischen Aufruf der Apps, um im Hintergrund Informationen abzurufen, hat Apple aber bisher noch nicht vorgesehen. Auch die Zwischenablage kann noch nicht überwacht werden. Pastebot kann jedoch dauerhaft im Hintergrund laufen, wenn man über das Programm Musik abspielt – ein schwacher Trost. (0/2)

Zugriff auf die Lokalisation (im Hintergrund): Ein weiteres Beispiel für Event-basierte Aufrufe. Meine App sollte einen Trigger setzen können, beispielsweise: “Wenn ich zuhause ankomme, dann…”. Perfekt für Foursquare, Gowalla und Google Latitude. Ich möchte einfach, dass Apps im Hintergrund starten können – falls bestimmte Ereignisse eintreten – und Aktionen ausführen können. […] Wenn ich nach Hause oder zur Arbeit komme, automatisch einloggen.

Mittlerweile möglich – allerdings ist noch unklar, wie umfangreich die Schnittstelle für Programmierer geöffnet wird. Die ebenfalls überfällige Erinnerungs-App von Apple kann eine Nachricht anzeigen, wenn man an einem Ort ankommt oder ihn verlässt. Ich bin in diesem Fall optimistisch und denke, dass die Entwickler ebenfalls diese Funktionalität nutzen können. (1/1)

Folders ohne Beschränkung: Es sollte möglich sein, mehr als 12 Apps in einen Folder zu packen […] unlimitiert nach unten Scrollen. […]

Nichts bisher, aber auch keine allzu wichtige Sache. (0/1)

Erweiterte Bluetooth-Funktionalität: Ja, ich verstehe es. Apple möchte nicht, dass jeder seine Musik kopieren kann, wie er möchte […] wenigstens Kontakte, Bilder, selbst erstellte Videos und anderes frei verfügbares Material (bspw. Podcasts) möchte ich mit Freunden tauschen können. […]

Auch hier werden wir wohl noch lange warten müssen. Wie bereits erwähnt, ich verstehe den Standpunkt Apples. Aber weiterhin bin ich der Meinung, dass ich die Möglichkeit haben sollte, freies Material sowie meine eigenen Bilder, Videos, Dokumente – deren Urheber ich ohnehin bin – via Bluetooth zu tauschen. Ich persönlich würde es jedoch nicht allzu häufig nutzen. (0/1)

Nachtrag: Widgets! […] es wäre nett, auf dem Lockscreen die wichtigsten Informationen zu haben. […]

Leider auch ein klares Nein – wobei Apple immerhin zwei Widgets im Benachrichtigungszentrum anzeigt. Das Wetter-Widget habe ich auch aktiviert. Ich hoffe, dass da bald noch mehr kommt. (0/1)

Mein Fazit mit Berücksichtigung von iOS 5

Apple hat viele Punkte, die ich angemerkt habe – und viele andere natürlich auch – umgesetzt. Manche besser, manche etwas weniger gut. Einige, wie beispielsweise der Bluetooth-Datenaustausch, Widgets im Sperrbildschirm, sowie ein verbessertes Multitasking – um beispielsweise immer eine lokale Nachricht (lokalen Push gibt es ja auch) zu bekommen, wenn neue Beiträge im Reeder warten – lassen jedoch noch auf sich warten.

Natürlich hat Apple auch viele andere Neuerungen implementiert, z.B. Drucken, Einrichtung des iOS-Geräts ohne einen Computer, Backups der Geräte in die bald kommende iCloud – über die ich ja schon mehrfach berichtete – sowie viele andere Kleinigkeiten, die das OS stets verbessern und Updates einfacher machen, darunter Delta Updates (nur Änderungen werden geladen) sowie Updates over the air.

Ich bin gespannt, ob Apple die oben genannten Funktionen überhaupt umsetzen bzw. verbessern wird. Was meint ihr? Was fehlt euch, um das iOS perfekt zu machen?