Blog

Herzlich Willkommen im phasedrei Corporate Blog!

Hier informieren wir über aktuelle Themen aus den Bereichen Technologie (IT, TK), Web und Design (WordPress, Print) und stellen Ihnen neue Hardware und Software vor.

Beiträge

Wörter

Kommentare

WWDC 2012: Liveticker zur Keynote (direkt aus dem Moscone Center in San Francisco!)

Lars Lindemann flog für phasedrei nach San Francisco und berichtet von der WWDC 2012 im Moscone Center – live und in Farbe. Auf dem neuesten Stand seid ihr, wenn ihr unseren RSS-Feed abonniert. Außerdem sind wir auf Facebook und Twitter zu finden!

In diesem Liveblog zur Keynote berichten Lars und ich über die Präsentation, mit welcher Apple wie jedes Jahr um 19 Uhr deutscher Zeit (10:00 Ortszeit) die Veranstaltung eröffnet.

[20:55, Ben] Vielen Dank für euer Interesse. Nun fragen wir: Worauf freut ihr euch am meisten?

[20:54, Ben] Vorbei, Ende, Aus. Die Keynote wurde offiziell beendet.

[20:54, Ben] Tim: “We make the world a better place!” – Das war auch immer Steves Meinung, aber er hat es nie öffentlich gesagt.

[20:52, Ben] Jetzt werden die Entwickler noch ein bisschen motiviert, für Apple zu schreiben.

[20:52, Ben] Tim Cook ist wieder auf der Bühne, offensichtlich um die Veranstaltung zu beenden. Oder kommt doch noch “one more thing”?

[20:51, Ben] iOS 6 wird auf iPhone 3GS, 4, 4S sowie iPad 2 und 3 sowie iPod Touch 4 laufen und kommt im Herbst. Eine Beta für Entwickler wird heute bereitgestellt.

[20:49, Ben] Scott gibt noch eine kurze Zusammenfassung und nennt zwei weitere Neuerungen: Man kann nun mehrere Signaturen anlegen und ‘Find my iPhone’ bekommt einen ‘Lost Mode’.

[20:47, Ben] Nun wurde die Turn-by-turn-Navigation genauer erklärt anhand einer Demo. Die 3D-Maps sehen unfassbar gut aus.

[20:43, Ben] Maps nun auch mit Siri-Integration. – “Take me to the Golden Gate bridge.”

IMG_9281

[20:41, Ben] Es gibt 3D-Karten, Traffic-View und eingebaute Navigation. Ziemlich cool.

[20:41, Ben] Mit Guided Access kann man z.B. einen Single-App-Modus aktivieren. Nun schauen wir uns die neue Maps-App an.

[20:39, Ben] Passbook.

IMG_1193

[20:36, Ben] Kleiner Hinweis am Rande: Die Apple-Aktie ist noch relativ stabil. Ob sich das nachher ändert, wenn Entwickler und Presse die neuen Geräte ausprobieren können?

[20:35, Ben] Neue App: Passbook. Man kann darin nun Ticket-Daten speichern, z.B. Busticket, Kinoticket, Pass… Direkt in das System integriert, mit Ortungsfunktion – um z.B. direkt am Kino eine Nachricht zu bekommen.

[20:33, Ben] VIP Mailbox auch in iOS 6. Man kann Fotos und Videos direkt in der Mail-App hinzufügen. Darüber hinaus ist es möglich, passwortgeschützte Office-Dokumente zu öffnen. Außerdem: Pull to refresh (nach unten ziehen, um zu aktualisieren) in Mail.

[20:32, Ben] Sorry für die kleine Verzögerung, wir hatten gerade ein kleines Verbindungsproblem. Weiter geht’s! :)

[20:32, Ben] Weitere Funktionen von iOS 6: iCloud Tabs (vorhin schon erwähnt), Reading List (natürlich auch mit Offlinemodus). Man kann nun außerdem Fotos direkt in Safari hochladen. Außerdem kann man seiner Webseite eine App hinzufügen. Darüber hinaus geteilte Fotostreams und Fullscreen-Support im Landscape-Modus.

[20:28, Ben] FaceTime über das Mobilfunknetz – es hieß bewusst nicht “FaceTime via 3G”, es war von “Cellular” die Rede.

[20:27, Ben] So kann man auch ungestört schlafen – die Nachrichten kommen weiterhin am iPhone an, aber der Bildschirm bleibt schwarz. Und man kann nun endlich Anrufer blockieren.

[20:26, Ben] Wenn man gerade nicht rangehen kann, kann man sich daran erinnern lassen, zurückzurufen oder direkt mit einer Nachricht antworten. Auch neu: ‘Do not disturb’.

[20:24, Ben] Die Facebook-Integration wird selbstverständlich in vielen integrierten Apps zu finden sein. Die Stores sehen nun anders aus und kommen im neuen, schwarzen Design daher.

IMG_5947

[20:22, Ben] Siri wird auch auf dem iPad 3 funktionieren. Jetzt: Facebook-Integration.

[20:22, Ben] Siri ist jetzt in weiteren Ländern und Sprachen verfügbar: Kanada (Englisch und Französisch), Spanisch (Mexiko), Italienisch, in der Schweiz, Korea, Taiwan, China… Und die lokale Suche ist nun auch in Deutschland verfügbar!

[20:18, Ben] Siri kann jetzt Apps starten. Sehr schön!

[20:17, Ben] Jetzt wird Siri erneut vorgestellt; inklusive vieler neuer Funktionen und Sprachbefehle. Siri findet Restaurants und reserviert nun auch Tische… Die Frage ist: Bekommen wir das auch in Deutschland oder wird das erneut ausschließlich in den USA funktionieren?

IMG_8402

[20:13, Ben] 200 neue Funktionen in iOS 6.

[20:12, Ben] 10 Milliarden Tweets mit iOS 5. 130 Millionen Game Center-Benutzer.

[20:12, Ben] 140 Millionen iMessage-Nutzer. Wow. Fast die Hälfte aller Fotos auf Twitter kommen von iOS 5.

[20:10, Ben] Jetzt: iOS 6. Scott Forstall ist auf der Bühne.

[20:09, Ben] Heute gibt es eine weitere Developer Preview von Mountain Lion, da kommt Freude bei mir auf ;)

[20:08, Ben] Mountain Lion wird im Juli für 20 Dollar verfügbar sein. Sogar weniger, als Lion kostete! Man braucht nur eine Lizenz, sie gilt für alle Macs, die man besitzt. Wer jetzt einen der heute vorgestellten Macs kauft, bekommt selbstverständlich ein kostenloses Upgrade.

[20:07, Ben] Weitere neue Funktionen in Mountain Lion: Mail VIP, Photostream-Bildschirmschoner, ‘Reading List’ ist offline, OS X-Updates direkt via Mac App Store…

[20:05, Ben] Wir sehen eine Demo von AirPlay Mirroring.

[20:02, Ben] Next: AirPlay Mirroring. So kann der komplette Bildschirminhalt des Macs 1:1 auf AirPlay-fähigen Geräten (z.B. Apple TV) angezeigt werden – inkl. Ton natürlich.

[20:01, Ben] Neues Feature: Power Nap. Es werden auch dann neue Daten geladen, während der Mac ‘schläft’. Beispielsweise werden E-Mails geladen, der Fotostream aktualisiert oder Erinnerungen und ähnliche Daten abgeglichen.

[19:58, Ben] Mal wieder eine Video-Demo. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal kurz entschuldigen, dass wir bisher keine Bilder eingebunden haben. Das Problem ist: Lars ist nicht im Presse-WiFi und kann daher durch die kleine Leitung keine Bilder pressen :(

[19:56, Ben] Siri Dictation kommt auf den Mac! Außerdem ein Share-Button, mit dem man zu Twitter, via Nachricht oder AirDrop, als E-Mail, zu Flickr, etc. teilen kann. Neuer Safari mit ‘Einheitsleiste’, also Suchleiste und Adressleiste in einem, kommt ebenfalls. Schnellste JavaScript-Engine bisher. Und: iCloud Tabs, womit man an anderen via iCloud verbundenen Geräten geöffnete Tabs sehen kann.

[19:54, Ben] Wenn man z.B. einen Beamer anschließt, werden die Benachrichtigungen automatisch stumm geschaltet.

[19:50, Ben] Das Symbol des Benachrichtigungszentrums ist nun anders. Game Center für den Mac wird ebenfalls vorgestellt. Die Entwickler bekommen ein SDK für Documents in the Cloud.

[19:48, Ben] Ist jemandem aufgefallen, dass Apple nun wieder nVidia-Grafiken für die neuen Geräte nutzt?

[19:47, Ben] Craig erzählt von Nachrichten, Adressbuch, Erinnerungen und Notizen.

[19:47, Ben] 200 neue Funtkionen in Mountain Lion, 8 größere Features werden vorgestellt.

[19:46, Ben] 66 Millionen Mac-Nutzer, 26 Millionen verkaufte Kopien von Lion (nicht vergessen: Alle über den Mac App Store!), 40% der Benutzer sind auf Lion umgestiegen – Windows 7 brauchte dafür immerhin 27 Monate.

[19:45, Ben] Jetzt auf der Bühne: Craig Federighi. Er erzählt von Mountain Lion.

[19:43, Ben] Standardkonfiguration: 2.3 GHz Quad Core i7, 8 GB RAM, 650 M GT, 256 GB Speicher – 2199 US-Dollar.

[19:42, Ben] So, Ende des Videos. Hier kommen die Konfigurationen.

[19:40, Ben] Das neue Gerät hat nun auch an den Seiten kleine Lüftungsschlitze und wird daher noch leiser.

[19:39, Ben] Das Gerät hat übrigens 15″ und wiegt knapp über 2 Kilo.

[19:39, Ben] Kleiner Hinweis: Selbstverständlich ist es keine SSD im eigentlichen Sinne, sondern wie beim MacBook Air ein kleiner Flashriegel, der direkt auf dem Logicboard angebracht ist.

[19:37, Ben] Flacher als das aktuelle MacBook Pro, aber trotzdem schneller. Ziemlich coole Sache!

[19:37, Ben] Die kleineren Änderungen umfassen Bluetooth 5.0, bessere Lautsprecher – und der Auswurfknopf ist nun wie beim MacBook Air dem Ausschaltknopf gewichen.

[19:36, Ben] Allerdings gibt es neben einem Gigabit Ethernet-Adapter nun auch einen FireWire 800-Adapter zu kaufen.

[19:35, Ben] Mit dabei: HDMI-Port, 2x Thunderbolt – dafür ohne Firewire. Also nichts für die Audio-/Videoprofis, die noch nicht auf dem neuesten Stand sind.

[19:34, Ben] Wie auch beim MacBook Air kann man nichts nachträglich einbauen. Es kommt allerdings mit einem Quad Core i7 und bis zu 768 GB Flash-Speicher daher, das sollte vollkommen ausreichen. Trotz des neuen Displays immerhin 7 Stunden Akkulaufzeit.

[19:32, Ben] Adobe hat Photoshop angepasst (und getestet), Diablo III gibt es ebenfalls dafür. Jetzt kommen die technischen Daten.

[19:31, Ben] “It’s perfect to create iPad applications.”

[19:29, Ben] “World’s highest resolution notebook display.”

[19:29, Ben] Das gezeigte Modell hat 15.4″ und löst unbeschreibliche 2880 x 1800 Pixel auf, das sind 5.184.000 Pixel – 4x so viele Pixel wie aktuell.

[19:28, Ben] Hier die Details: 0.7 inches dünn, ca 1.8 cm. – “Thin as the MacBook Air.” – wiegt weniger als das aktuelle 13″-Modell, das (Retina-)Display geht bis zum Rand.

[19:26, Ben] Halb so dick wie ein Finger. Unglaublich.

[19:26, Ben] Fast so dünn wie das MacBook Air!

[19:25, Ben] Neues Display, deutlich dünner als die Vorgänger.

[19:25, Ben] Eine neue Generation von MacBook Pros kommt!

[19:24, Ben] Nun sehen wir ein mit einem Tuch bedecktes Produkt – vielleicht ein neues MacBook Pro?

[19:24, Ben] Und: Die Preise bleiben gleich.

[19:24, Ben] Das 15″-Modell kommt mit 1 GB Grafikspeicher daher. Beide Modelle sind ab heute verfügbar.

[19:23, Ben] Neue MacBook Pros! Natürlich ebenfalls mit Ivy Bridge, bis 2.7 GHz, ebenfalls 60% schnellere Grafik (GT 650M), auch USB 3.0 – das war das 13″-Modell.

[19:22, Ben] Woohoo! Shipping today :) Meine Freundin möge sich dann schonmal darauf einstellen, dass sie eventuell ziemlich bald ein MacBook Air bekommt ;)

[19:21, Ben] Sieht so aus, als hätte das Display einen kleineren Rand…

[19:21, Ben] Weiter im Text: FaceTime HD-Kamera (nicht sicher, welche Auflösung genau das ist, sollten 2 Megapixel bei Bildern sein, 720p-Video), Modelle mit 11″ und 13″ wie bisher und Intel HD Graphics 4000.

[19:20, Ben] USB 3.0 – ob das Steve gefallen würde? Oder dreht er sich gerade im Grab – was meint ihr?

[19:19, Ben] Gesteigerte Geschwindigkeit auch beim Speicher: 500 MBit/s lesend. Noch dazu USB 3.0, wie erwartet.

[19:19, Ben] Here we go: Neues MacBook Air, natürlich mit Ivy Bridge-Chipsatz. Core i7 mit 2.0 GHz, bis zu 8 GB RAM, 60% schnellere Grafik, bis zu 512 GB Flashspeicher (SSD).

[19:18, Ben] Sorry, kleine Korrektur: Selbstverständlich war Tim Cook auf der Bühne, nicht Phil Schiller. Kleiner Fehler von Lars. Kann mir aber vorstellen, wie angespannt er ist ;)

[19:17, Ben] “Today we are announcing exiting new changes in our notebook lineup.” – Die Gerüchte stimmen.

[19:16, Ben] Nachvollziehbar. Was wäre Apple heute ohne die Devs?

[19:16, Ben] Phil dankt den Entwicklern für die wundervollen Apps.

[19:15, Ben] Das Video ist zu Ende und Phil Schiller erneut auf der Bühne.

[19:13, Ben] Zurzeit ist es nicht ganz so spannend. Immer noch: Videotime.

[19:10, Ben] Das ging unter: 32 neue Länder bekommen ab heute Zugriff auf den App Store.

[19:09, Ben] Apple zeigt ein Video eines Blinden aus Deutschland, der dank App nun im Wald spazieren gehen kann.

[19:07, Ben] Es wurden 5 Milliarden Dollar an die Entwickler ausgeschüttet. Beachtlich!

[19:06, Ben] 650.000 Apps im Store, 225.000 davon nur für das iPad. Mittlerweile wurden 30 Milliarden(!) Apps heruntergeladen, was ein großer Meilenstein für Apple ist.

[19:05, Ben] 400 Millionen App Store-Accounts gibt es mittlerweile und – oh, Wunder – auch dieses Jahr ist es der Store mit den meisten Kreditkarten-(Datensätzen).

[19:04, Ben] Die Teilnehmer kommen aus 60 Ländern; es wird 112 Sessions und 125 ‘hands-on-labs’ geben; dafür sind über 1000 Apple-Mitarbeiter vor Ort.

[19:03, Ben] Ein Siri-Video hat die Menge empfangen und nun steht Phil Schiller auf der Bühne. Es ist die 23ste WWDC und sie war innerhalb 1 Stunde 43 Minuten ausverkauft.

[19:02, Ben] Gerade wurden alle Teilnehmer darum gebeten, ihre Geräte stumm zu schalten und nun geht es los. Liebe Grüße direkt aus dem Moscone Center!

[18:28, Ben] Wie ich gerade von Lars hörte, sind die Türen nun geöffnet und die Teilnehmer beginnen damit, ihre Plätze einzunehmen. So langsam steigt die Spannung.

[12:30, Ben] In San Francisco ist es 3.30 nachts und Lars steht bereits mit ein paar weiteren Entwicklern aus Deutschland vor dem Moscone Center in der Schlange und wartet auf den Einlass am Morgen.

WWDC 2012, Teil 1: Einreise in die USA

Lars fliegt für phasedrei nach San Francisco und berichtet von der WWDC 2012 im Moscone Center – live und in Farbe. Auf dem neuesten Stand seid ihr, wenn ihr unseren RSS-Feed abonniert. Außerdem sind wir auf Facebook und Twitter zu finden!

Schon heute früh bin ich zum Flughafen Düsseldorf gefahren, um mich in die USA zu begeben. Nach einem Kaffee im Starbucks nach dem Check-In war ich guter Laune und freute mich auf die USA. Spätestens nach der Sicherheitskontrolle wurde mir klar: Die Einreise macht immer Probleme, nicht nur bei mir. Skeptische Bundespolizeibeamte, die einem nicht gerade Mut machen, kontrollieren den Pass und wünschen einem einen guten Flug, und ‘Glück’ bei der Einreise.

Jetzt sitze ich an Gate C37 und habe noch knapp eineinhalb Stunden, bis mein Flug nach San Francisco losgeht. Falls mit der Einreise alles problemlos klappt, komme ich gegen 17 Uhr Ortszeit (GMT -7) an und fahre dann mit der BART (Underground von San Francisco) zu meinem Hostel, in dem ich für die Dauer der WWDC übernachten werde.

Morgen werde ich dann San Francisco erkunden und euch weitere Eindrücke schildern. Am Sonntag geht der Stress der WWDC los: Tickets abholen, Entwickler treffen und befragen sowie Kraft tanken, um am Montag in aller Frühe aufzustehen und zum Moscone Center zu laufen.

Deine Meinung zur “Let’s talk iPhone”-Keynote, Ben?

Die erste Keynote, seit Tim Cook CEO ist. Hat er gut gemacht, finde ich. Natürlich war Steve Jobs charismatischer, aber Tim muss in die Rolle erst noch hineinwachsen. Ich freue mich schon auf die nächste Präsentation.

Wie findest du Apples neuestes Mobiltelefon, das iPhone 4S?

Dass am Design nichts geändert wurde, finde ich nicht schlimm, ich mag das aktuelle, zeitlose Design sehr; mehr dazu unten. Das Innenleben und die neuen Funktionen stehen klar im Vordergrund: Die bessere Hardware sorgt dafür, dass es nicht wie zuvor immer mal hakt.

Mein klarer Favorit ist die neue Kamera. Schießt deutlich schneller deutlich bessere Bilder. Einen tollen Vergleich findet man hier. In den kommenden Tagen und Wochen werde ich auch selbst ein paar Bilder und Videos machen und hier präsentieren.

Im nächsten iPhone dürfen aber, um auch in diesen Bereichen aufzuschließen, NFC (Near Field Communication) und “4G” alias LTE nicht fehlen.

Hast du ein iPhone 5 erwartet? Bist du enttäuscht?

Seit einiger Zeit verfolge ich die Gerüchte um Apple nicht mehr so intensiv und schreibe ihnen vor allem nicht mehr so viel Gewicht zu. Noch dazu hat sich meine Erwartungshaltung geändert, ich sehe das nun realistischer.

Ich zitiere einfach mal die New York Times:

The question isn’t what’s in a name – it’s what’s in a phone. And the answer is: A lot of amazing technology. And some of it feels like magic.

Hätte Apple das Gerät iPhone 5 genannt und ihm ein anderes Design verpasst, hätte die Presse es wahrscheinlich nicht so sehr zerrissen. Aber erstens müssten sich die iPhone 4-Nutzer dann neues Zubehör kaufen – das bedenkt irgendwie niemand, der über unveränderte Produktdesigns meckert – und zweitens hat das iPhone 4S einen neuen Verkaufsrekord aufgestellt und die Presse hat einfach übertrieben.

Deine Meinung zu Siri, dem neuen persönlichen Assistenten?

Klasse. Siri ist sehr gut umgesetzt, im Deutschen leider nicht ganz so gut wie im Englischen. Auch manche Funktionen, wie z.B. das Suchen von Restaurants in der Nähe mit Sprache funktionieren im Deutschen noch nicht. Ich bin gespannt, wie sich Siri weiterhin entwickeln wird und ob sich auch hier die Konkurrenzsoftware weiterentwickelt.

Sehr sinnvoll finde ich es vor allem im Auto und beim Sport. Es kann durchaus viel Zeit sparen und das ist mir persönlich ein wichtiges Anliegen.

Lohnt sich ein Wechsel vom iPhone 4? Wer sollte ein 4S kaufen?

Wer ein iPhone 4 hat muss nicht zwingend umsteigen. 3GS und früher sehen im Vergleich zum 4S natürlich alt aus, aber das iPhone 4 ist nicht deutlich schlechter. Auf Siri und die deutlich bessere Kamera muss man dann allerdings verzichten.

Was hältst du von iOS 5 und iCloud? Welche Neuerung ist dein Favorit?

iOS 5 nutzte ich schon seit der ersten Beta-Version und finde, dass Apple hiermit ein großer Schritt nach vorne gelungen ist.

iCloud ist klasse. MobileMe in gut und günstig. Aber diesmal wirklich. Bei mir bisher keine Probleme, alles synchronisiert ohne weiteres Zutun. Zusatzspeicher ist günstig bepreist; nur schade, dass man diesen nicht als Datenspeicher nutzen kann, wie zuvor iDisk. Meine Alternative: Dropbox.

Wieso lässt sich 3G auf dem iPhone 4S nicht mehr ausschalten?

Ohne groß Worte darüber zu verlieren, was das Problem ist (das sollte die Überschrift schon mitteilen), hier einige Theorien:

3G deaktivieren kann sogar dazu führen, dass die Akkulaufzeit schlechter wird: Die nächste UMTS-Station ist höchstens 2 km entfernt, bei GSM können es auch 10 oder 20 sein, daher dann weniger Akkulaufzeit. [via @simvalue, hier und hier]

Das war mir bisher auch neu und ich hoffe, dass einige diesen Tipp nun beherzigen und – zumindest bei den älteren Modellen – nicht pauschal 3G abschalten. Könnte sein, dass Apple sich nun gedacht hat, den Usern die Entscheidung aufgrund dieses “Problems” abzunehmen. Dann wäre da allerdings die Frage, wieso es nur beim iPhone 4S so ist und nicht mit iOS 5 allgemein eingeführt wurde.

Eine Erklärung wäre noch, dass der World-Chip einfach keine Umschaltung zwischen 3G/2G beherrscht. [via @steve_m, hier]

Auch ein guter Ansatz. Eine weitere Idee betrifft Siri:

Liegt eher an der Datenmenge, die Siri benötigt. [via @wire23, hier]

Wenn man Siri am iPhone 4S deaktiviert, bringt das aber leider die Option, 3G an- und auszuschalten, nicht wieder zurück in die Einstellungen-App.

Es kann aber natürlich auch ein Softwarefehler sein. Wir schauen einfach mal, ob Apple bald ein Update oder eine Erklärung nachreicht. Es sei noch angemerkt:

Wenn die Akkulaufzeit nicht schlechter ist, sollte man das aber auch nicht wollen/machen müssen.

Ich hatte 3G beim iPhone 4 immer aus, weil es – zumindest gefühlt – sonst deutlich schneller leer war. Wie seht ihr das?

 

 

Deine Meinung zur "Let's talk iPhone"-Keynote, Kay?

Relativ langweilig. Tim Cook hat die Präsentation ähnlich gehalten wie es Steve Jobs auch getan hätte. Ich kann mir gut vorstellen, wie Steve genau die gleichen Worte benutzt hätte und trotzdem ist der Funke nicht übergesprungen. Tim Cook kann einfach nicht so fesseln und begeistern. Vielleicht liegt das an seiner einschläfernden Stimme? Ich kann es nicht sagen.

Natürlich gab es auch wenig Neues. Die meisten wirklich interessanten Features sind Software und iOS 5 kennt man halt schon seit der WWDC und hat es vielleicht sogar schon im Einsatz. Das war vor einem Jahr bei der iPhone 4-Vorstellung auch so, nur war da die neue Hardware viel spannender. Die stehen natürlich sehr großen Erwartungen gegenüber, alle wollen immer überrascht werden und total vom Hocker gerissen. Die Leute wollen, dass Apple ihnen Sachen zeigt, von denen vorher niemand auf die Idee gekommen ist, dass man sie brauchen könnte. Das kann nicht ewig so weiter gehen und das kann man Apple schlecht vorwerfen.

Wie findest du Apples neuestes Mobiltelefon, das iPhone 4S?

Das Gerät ist meiner Meinung nach ein ziemlich solides Hardware-Update. Der A5-Chip war natürlich ein Selbstgänger und dass die ohnehin schon nicht schlechte Kamera noch weiter verbessert wurde, war auch zu erwarten. Zu dem neuen Antennensystem und der verbesserten Downloadgeschwindigkeit kann ich natürlich nicht viel sagen, bevor ich das Gerät tatsächlich in der Hand hatte.

Hast du ein iPhone 5 erwartet? Bist du enttäuscht?

Von dem Gerät selbst bin ich nicht enttäuscht, ich finde diese Diskussion etwas merkwürdig. Warum soll das “nur” ein iPhone 4S sein? Tatsächlich hätte Apple das Ganze einfach iPhone 5 nennen sollen. Weil es der sinnvollere Name gewesen wäre. Jetzt müssen sie sich wieder irgendeinen Kunstnamen für das nächste iPhone ausdenken, denn wenn das dann iPhone 6 heißt sind alle verwirrt, wenn sie aber das 6. iPhone iPhone 5 nennen ist das erst recht merkwürdig.

Ansonsten würde mich interessieren, was denn ein “richtiges” Update gewesen wäre, wenn das iPhone 4S keins ist? Muss es ein neues Design haben? Das bringt auch keine neuen Features, dafür dürfte man sich dann wahrscheinlich neues Zubehör kaufen. Die meisten Neuerungen sind halt heutzutage Software und die Hardware stellt nur noch eine Grundlage dafür bereit. Und das iPhone 4 war da schon eine ziemlich gute Grundlage.

Deine Meinung zu Siri, dem neuen persönlichen Assistenten?

Klingt ziemlich nützlich und wenn das auf deutsch auch so gut funktioniert wird das ein ziemlich cooles Feature. Spracherkennung gibt es schon lange und bisher haben die meisten Leute nur schlechte Erfahrung damit gemacht. Ich habe die bisherige iPhone-Sprachsteuerung nie benutzt, weil ich immer Angst hatte, dass es willkührlich Anrufe startet, obwohl ich eigentlich nur ein anderes Lied abspielen wollte. Da fehlt einfach das Vertrauen.

Es wird sich erst zeigen müssen, ob das Siri, das Apple gekauft hat, so viel besser ist, dass dieses Vertrauen tatsächlich aufgebaut werden kann.
Ich möchte auch noch mal den Nutzen für sehbehinderte Benutzer herausstellen. iOS hat sich durch VoiceOver schon jeher exzellent sogar von Blinden bedienen lassen. Aber wenn Siri so gut funktioniert wie es die Videos vermuten lässt, könnte das für diese Leute eine enorme Erleichterung darstellen.

Lohnt sich ein Wechsel vom iPhone 4? Wer sollte ein 4S kaufen?

Für die meisten Nutzer wird wahrscheinlich vorerst nur die neue Kamera interessant sein. Das iPhone 4 war schon nicht langsam, daher ist es fraglich ob der schnellere A5-Chip tatsächlich ein Argument ist.

In den nächsten Monaten wird sich wahrscheinlich zeigen, wieviele Apps die höhere Leistung ausnutzen und vor allem voraussetzen werden und natürlich auch wie nützlich Siri tatsächlich ist. Dann ist es vielleicht einfacher, eine klare Kaufempfehlung auszusprechen.

Was hältst du von iOS 5 und iCloud? Welche Neuerung ist dein Favorit?

Als Entwickler teste ich es schon eine ganze Zeit lang und möchte nicht mehr auf die Änderungen verzichten. Klar, gerade das Notification-Center gab es so ähnlich schon auf Android. Aber schon bei iOS 4 haben alle geschimpft, dass das Feature nicht da war, jetzt zu meckern, dass es da ist, ist ja etwas unehrlich.

Die neue Twitter-Integration finde ich dabei besonders interessant. Gar nicht unbedingt in den bestehenden Apps, aber den Entwicklern, die einfach nur einen Tweet versenden wollen, spart das eine Menge Arbeit. Ich hoffe wirklich, dass Facebook und Google+ ähnlich gute Integration bekommen.

iCloud wird wirklich interessant. Das was Apple damit gemacht hat und schon gezeigt hat, ist wirklich grandios. Ich freue mich jedesmal, wenn ich Bilder auf dem iPad im Photostream sehe, die ich gerade erst auf dem iPhone aufgenommen habe. Aber wirklich interessant wird es, wenn Apps dann tatsächlich iCloud unterstützen.

Ein sehr persönlicher Nachruf auf Steve Jobs

Dieser Artikel fällt mir wahrlich nicht leicht. Ich habe mich auf den Balkon zurückgezogen und genieße im Dunkel der sternenklaren Nacht ein Gläschen Wein. Alle Programme sind geschlossen, nichts kann mich ablenken. Ich will möglichst vieles aufschreiben, viel zu viele Gedanken zu diesem Thema sind in meinem Kopf.

Steve Jobs, Gründer und bis vor kurzem Geschäftsführer von Apple, ist am 5. Oktober 2011 nach jahrelangem Kampf gegen seinen Bauchspeicheldrüsenkrebs im Alter von gerade einmal 56 Jahren verstorben. Es wäre ein Leichtes für mich, in nun “noch mal eben” zu loben und einen klassischen Nachruf zu schreiben. Es wäre aber genauso subjektiv und unvollständig, wie die Sprüche der Applegegner und -hasser, die unter die Gürtellinie gehen (und bei denen ich, so sie ernst gemeint sind, wirklich keinen Spaß verstehe).

Mir ist niemand außer Steve Jobs bekannt, der aus einem Unternehmen flog, nur um kurze Zeit danach aufgrund vieler neuer Ideen und neuer Produkte für sage und schreibe 400 Millionen US-Dollar wieder “eingekauft” zu werden. Korrigiert mich, aber die Geschichte über den Fall und erneuten Aufstieg von Steve Jobs ist soweit ich weiß einzigartig. Und das aus gutem Grund: Er war es, der die guten – wenn nicht besten – Ideen (für Apple) hatte. Einen kurzen, aber lesenswerten Einblick in die Firmengeschichte von Apple bekommt man in diesem Spiegel-Artikel.

Viele, die mich kennen, wissen: Ich finde Apple mehr als nur großartig. Nichtsdestotrotz attestiere ich mir genügend Objektivität und Weitblick, um ein bisschen mehr darauf eingehen zu können, wieso Steve Jobs die Welt nun bereichert hat. Seien wir ehrlich: Natürlich (strike) Wahrscheinlich hätten wir es auch ohne Steve Jobs und Apple technologisch gesehen so weit gebracht. Die Frage ist: Wann. Und viel mehr: Wie hätte das ausgesehen?

Apple hat es in etwas mehr als einer Dekade geschafft, die Technologiewelt immer und immer wieder zu revolutionieren. Es geht hierbei nicht um die Anzahl der Erfindungen (stolze 317 Patente lauten auf Steven Paul Jobs), sondern darum, dass eine Vielzahl an Technologien für eine breite Masse greifbar gemacht wurde. Manch einer wird das müde belächeln, doch man sollte mal bedenken:

Der Mac revolutionierte ab 1984 die Computerbranche. Steve Jobs und das Macintosh-Team schafften es, einen Computer zu bauen den nicht nur Experten bedienen konnten. Kurz nach der Jahrtausendwende kam der iPod und stellte Unterhaltungselektronik und die Musikindustrie gleichermaßen auf den Kopf. Der iTunes Store, damals noch als iTunes Music Store bekannt, revolutionierte die Art, wie wir Medien erwerben. Das iPad machte Tablets für Viele interessant, aus unterschiedlichsten Gründen.

Das iPhone, welches im Jahr 2007 in der ersten Version erschien, veränderte viel mehr: Jederzeit überall online sein – vor einigen Jahren noch uninteressant, heute sind wir froh, wenn wir immer sofort über alles informiert sein können. Smartphones waren etwas für IT-affine Menschen und Businessleute, heute haben 5% aller Handynutzer ein iPhone, durch alle Gesellschaftsschichten hinweg. Touchscreens funktionieren dank verbesserter Technologien unglaublich gut und zuverlässig. Ich könnte diese Liste noch ein bisschen fortsetzen, aber dieser Abschnitt soll nur einen Teil meines Artikels ausmachen.

Sein Gespür für Design, Usability und vor allem das, was wegzulassen ist, waren und sind bis heute das Fundament der Unternehmensstrategie von Apple und werden es auch sicher weiterhin bleiben.

Das schreibt Jan Willhaus, den ich persönlich kenne und dessen Artikel ich sehr schätze, in seinem Blogbeitrag von heute – der übrigens zum Zeitpunkt dieses Artikels der einzige Inhalt seiner Webseite ist. Ich stimme ihm voll und ganz zu. Vor allem die Wichtigkeit des Minimalismus wurde mir in den letzten Jahren sehr deutlich. Doch dazu werde ich zu gegebener Zeit einen eigenen Artikel verfassen.

Steve Jobs und Apple haben viele Industrien technologisch vorangebracht. Doch nicht nur das: Teile der Unternehmensphilosophie werden vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen gerne übernommen.

Sometimes life hits you in the head with a brick. Don’t lose faith. I’m convinced that the only thing that kept me going was that I loved what I did. You’ve got to find what you love. And that is as true for your work as it is for your lovers. Your work is going to fill a large part of your life, and the only way to be truly satisfied is to do what you believe is great work. And the only way to do great work is to love what you do. If you haven’t found it yet, keep looking. Don’t settle. As with all matters of the heart, you’ll know when you find it. And, like any great relationship, it just gets better and better as the years roll on. So keep looking until you find it. Don’t settle.

Ein Zitat aus der unglaublich emotionalen Commencement Speech, die Steve Jobs an der Stanford University im Jahre 2005 gehalten hat. Ich rate jedem, der sie nicht gehört oder gesehen hat, sich 15 Minuten Zeit zu nehmen – sie sind gut investiert:

Wer des Englischen nicht so mächtig ist, findet eine vom ZDF übersetzte Version hier. Doch zurück zu oben genanntem Zitat oder vielmehr einem kurzen Auszug daraus:

And the only way to do great work is to love what you do. If you haven’t found it yet, keep looking. Don’t settle. As with all matters of the heart, you’ll know when you find it.

Vor einiger Zeit erst verstand ich, dass es wichtiger ist, seinen Job zu lieben, als damit viel Geld zu verdienen. Ich erkannte, dass es der richtige Weg ist, sich am Anfang durchzukämpfen, wenn man nur überzeugt ist, das Richtige zu tun. Mit den richtigen Menschen zusammenzuarbeiten. Aus Überzeugung, aus Leidenschaft. Ich kann mit ruhigem Gewissen sagen, dass ich die meiste Zeit mit einem lächeln aufstehe und mich auf die Arbeit freue, und das seit ich den für mich richtigen Job gefunden habe. Natürlich muss ich mein Unternehmen und damit auch mich als Person immer weiterentwickeln; nicht vergessen: Stillstand ist Rückschritt. Und auch wenn ich nicht immer hundertprozentig weiß, was ich will – ich weiß sehr wohl, was ich nicht will. Doch auch diesen Zielen, den Do’s und Don’t, der Unternehmensphilosophie und meinen Überzeugungen will ich einen weiteren Artikel widmen.

In einer ähnlichen Situation befand sich auch Federico Viticci, der Autor des englischsprachigen Blogs MacStories, das ich sehr schätze und euch hiermit empfehlen möchte. Er schreibt:

Three years ago, I didn’t know what to do with my life. University wasn’t really for me, and I had just been fired from a job I didn’t like anyway. As I stood for weeks at a point where I needed to figure out how to survive without going back to my parents asking for help, it hit me: I could try writing about Apple for a few months and maybe someone was going to like the things I had to say and maybe I could make a living out of that. I decided I was going to do what I always loved: discussing technology.

[…]

I thank Steve Jobs for creating products that let me stay up at 5 am, writing. I thank Steve Jobs because he was right: the only way to do great work is to do what you love. And I know I am.

Steve Jobs war eine außergewöhnliche Persönlichkeit; von vielen verehrt, von vielen verhasst. Ich bewundere es sehr, dass er sich trotz seiner Krebsdiagnose im Jahre 2004 weiterhin für Apple aufopferte. Vielleicht hätte er viel früher die Reißleine ziehen sollen und so noch etwas länger unter uns weilen können. Vielleicht hätte es aber auch nichts geändert. Wir werden es nie erfahren, aber eins ist sicher: Es wäre für ihn als Person, abgesehen von der Gesundheit, die falsche Entscheidung gewesen.

Sein Tod mag voraussehbar gewesen sein – und trotzdem ein Schock. Er hat mich beruflich wie auch persönlich stark geprägt und ich bedaure es zutiefst, dass seine Zeit nun schon gekommen war.

Vielen Dank, Steve! Requiescat in pace.

Ein kurzes Post Scriptum: Die Jobs-Biografie, welche er selbst autorisiert hat, wird nun voraussichtlich bereits im Oktober verfügbar sein, kaufbar auf englisch und deutsch.

Weitere Links, die ich euch nahe legen möchte:

  • My Neighbor, Steve Jobs von Lisen Stromberg.
  • Eine sehr ausführliche Ansammlung an Reaktionen hat MacRumors zusammengetragen. Der Spiegel übersetzte einen Teil davon.
  • Torsten hat einen kurzen Text geschrieben und einige Videos eingebunden.
  • Steve Jobs spricht bzw. vertont den ersten Werbespot aus der “Think Different”-Kampagne.
  • Ein Bild zeigt einen Regenbogen, der kurz nach dem Tod von Steve Jobs über dem Apple Campus zu sehen war.
  • Remember when Steve Jobs prank-called Starbucks?
Ich danke jedem, der diesen Artikel komplett gelesen hat, von ganzem Herzen. Über den ein oder anderen, gerne auch ausführlichen Kommentar, würde ich mich sehr freuen.

Der Audio-Podcast über Technologie, die uns bewegt. Von magentapixel, timscharner.com und phasedrei.

phasedrei Blog

Im phasedrei Corporate Blog informieren wir über aktuelle Themen aus den Bereichen Technologie (IT, TK), Web und Design (Wordpress, Print) und stellen Ihnen neue Hardware und Software vor.

Fernsteuerung starten

Laden Sie TeamViewer QuickSupport herunter, um den Zugriff auf Ihren Computer zu ermöglichen.

Dateien senden

Senden Sie uns Dateien beliebiger Größe, falls diese als E-Mail-Anhang nicht gesendet werden können.

Certified Associate Mac Integration 10.8 Veeam pro partner silver Veeam Sales Professional (VMSP) Veeam Technical Sales Professional (VMTSP) Geprüfter Sipgate-Partner
Veeam is a trademark of Veeam Software. The “Synology” logo are trademarks of Synology, Inc., registered in the Republic of China (Taiwan) and other countries.