Vor einigen Wochen habe ich über DaisyDisk gebloggt – eine Software, mit der man große Dateien ausfindig macht und diese löschen kann, um Speicherplatz freizugeben. Clusters verfolgt das gleiche Ziel, arbeitet aber anders: Dateien in ausgewählten Ordnern werden im Hintergrund automatisch komprimiert, wodurch sich natürlich die Dateigröße – mal mehr, mal weniger – verringert.

Clusters kommt nicht als eigenständiges Programm, sondern als Preference Pane daher. Nach der Installation ist Clusters in den Systemeinstellungen zu finden, nistet sich aber auch – optional ausschaltbar – in der MenuBar ein.

In Mac OS X Snow Leopard wurde eine relativ unbekannte Funktion eingeführt: Dateien können auf der Festplatte in einem komprimierten Format gespeichert werden. Das Betriebssystem kümmert sich selbst um alles, die systemeigenen Programme wie Mail und Safari sind genau genommen schon komprimiert, wenn man das OS installiert. Clusters nutzt diese HFS-Kompression und komprimiert im Hintergrund alle Dateien in den vom Benutzer überwachten Ordnern. Ihr bestimmt also selbst, welche Dateien komprimiert werden und welche nicht.

Clusters WhitelistClusters Blacklist

Fragen zur Sicherheit und Geschwindigkeit beantwortet LiteNite Soft in einem ausführlichen FAQ. Ich nutze das Programm auf meinem iMac schon eine Weile und kann keine Geschwindigkeitseinbußen feststellen.

Clusters benötigt, wie schon gesagt, mindestens Snow Leopard (10.6 und höher), funktioniert aber auch problemlos unter Max OS X Lion. Eine Demoversion – die voll funktionsfähig ist, aber nach 50 “gesparten” MB ihren Dienst quittiert – steht zum Download bereit.

Bisher habe ich dank Clusters stolze 33 GB an Platz gewonnen – und das wohl gemerkt alleine beim (etwas größeren) Programme-Ordner auf meinem iMac.

Clusters Demoversion Clusters Speicherplatzgewinn

Du willst Clusters gewinnen?

Falls ihr nun auch in den Genuss der Software kommen möchtet, habe ich eine gute Nachricht für euch: Ihr könnt 2 Lizenzen gewinnen!

In meiner aktuellen Umfrage – wer noch nicht teilgenommen hat, sollte das noch nachholen – habe ich unter anderem gefragt, auf welche Arten ihr gerne an Gewinnspielen teilnehmt. “Tweet oder Facebook-Status absenden” liegt knapp hinter “Umfrage beantworten oder Feedback geben”. Ich werte letzteres nun auch als “Blogpost kommentieren”, ist ja immerhin auch eine Art Feedback ;) Die folgenden beiden Möglichkeiten sichern euch Lose:

  1. Kommentiere (sinnvoll!) einen der folgend genannten und verlinkten Beiträge. (Falls du schon kommentiert hast, wähle bitte einen von dir noch nicht kommentierten Artikel!) — 2 Lose.
  2. Twittere über das Gewinnspiel. (Dazu einfach den Twitter-Button unten anklicken!) — 1 Los.
  • Was man als Unternehmenskunde im Mac App Store beachten muss
  • Ein paar Worte zu den neuen MacBook Air- und Mac mini-Modellen
  • Unterschiede zwischen Google+ und Facebook und wieso Google leichter Nutzer gewinnt
  • iCloud ohne iWeb Sites, Galerie und iDisk sowie mit eingeschränkter Synchronisation (Alternativen inside!)
  • Ein paar Worte zur neuen Back-to-School-Aktion von Apple
  • Ein paar Worte zur Mac App Store-Exklusivität von Mac OS X 10.7 Lion
  • Neu in Mac OS X Lion: FileVault 2 – Aktivierung, Geschwindigkeit, Sicherheit

Ende des Monats endet das Gewinnspiel (für die peniblen unter euch: 31.07.2011 23:59:59), wer bis dahin nicht mitgemacht hat – und wer nicht gewinnt – kann die Software gerne käuflich erwerben :) Es zählen alle Kommentare und Tweets, die ab Veröffentlichung des Beitrags bis dahin eingehen. Die Gewinner werden per Losverfahren ermittelt. Namen und E-Mail-Adressen der Gewinner sende ich an den Hersteller! Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Ich wünsche euch viel Glück!

Update: Die Gewinner des Clusters-Gewinnspiels sind gezogen und wurden via Twitter benachrichtigt. Danke an alle Teilnehmer!