Ja, es ist so weit. Schon ein Jahr ist es her, als ich zu (mt) mediatemple wechselte. Ein paar Mal habe ich darüber gebloggt, war durchweg zufrieden.

Bis vor einiger Zeit. Um nicht allzu weit auszuholen: Es gab Datenbankprobleme. Soweit nicht schlimm, aber mediatemple verschob die Datenbanken vom sogenannten “SmartPool” (wo sie normalerweise untergebracht sind) in einen “BurstContainer”. Dieser würde 3 Tage kostenlos bereit gestellt werden, dann würde man versuchen, alles wieder in den SmartPool zu packen. Das passierte mehr als ein Mal. Niemand konnte mir (auch nicht auf explizites Nachfragen) Auskunft geben, woran genau es liegt; die Diagnosetools, die der BurstContainer bereit stellt, zeigten alle keine Fehler an (Beispiel: “No slow queries found”).

Noch dazu wurde aufgrund eines Serverhacks einfach das MySQL-Passwort geändert. Gut, es war anscheinend eine Sicherheitslücke bzw. ein Sicherheitsrisiko und es wurde rechtzeitig angekündigt; aber trotzdem ist es nervig und ärgerlich, wenn dann Tools nicht mehr funktionieren (mein Datenbank-Backup beispielsweise, dass ich zufälligerweise kurr danach dringend gebraucht hätte). Außerdem war das nicht nur 1 Mal, sondern 2 oder 3 Mal.

Nun reicht es mir. Mein Vertrag läuft Ende diesen Monats aus (bzw. ist gekündigt) und ich wollte mir nun einen deutschen Hoster suchen. Runde 10 Euro wollte ich im Monat zahlen. Mein aktueller Verbrauch bei mediatemple:

  • 23 Domains (diese müssen alle verwaltbar sein, sind aber bei einem externen Dienstleister registriert)
  • 10,97 GB Speicher
  • 2,47 GB Traffic monatlich (2532,84 MB, um genau zu sein)
  • 12 E-Mail-User und 11 zusätzliche Aliase (der Rest wird per Google Apps verwaltet; außerdem sollte Catch-All möglich sein)
  • PHP in den Versionen 4 sowie 5 (mindestens 5.2.6)
  • MySQL in den Versionen 4 sowie 5, 15 Datenbanken und 4 Datenbankuser (gerne mehr, bei mediatemple war bei 5 Schluss)
  • 3 Cronjobs

Ein Tipp bei Twitter brachte mich zur domainFACTORY. Ein einstündiges, kostenloses Telefonat hat mir sehr weitergeholfen. Der erste Pluspunkt. Ich darf nun kostenlos testen – ein weiterer Pluspunkt. Im Paket ManagedHosting (in der Basisvariante mit Aufstockung auf 25 GB Speicher) habe ich die perfekte Lösung gefunden.

  • Unlimitierte Domains verwaltbar
  • 25 GB Speicher
  • 100 GB Traffic monatlich
  • Unlimitierte E-Mail-Accounts und Aliase (maximal 10.000 Forwarder, von denen ich auch einige brauche) – insgesamt stehen 10 GB Mailspace zur Verfügung (aufrüstbar bis 100 GB)
  • PHP gibt es in 7 verschiedenen Versionen: 4-STABLE (derzeit v4.4.8), 4-LATEST (derzeit v4.4.9), 5-STABLE (derzeit v5.2.11), 5-LATEST (derzeit v5.2.13), 5-LEGACY (derzeit v5.2.9), 5-53STABLE (derzeit v5.3.0), 5-53LATEST (derzeit v5.3.1)
  • 1000 Datenbanken, Versionen 3, 4 und 5 frei wählbar
  • 100 Cronjobs

Einziger Haken: Externe Domains kosten extra. Besser formuliert: Wenn ich eine externe Domain aufschalte muss ich 1,55 Euro monatlich je Domain zahlen – zusätzlich zu den beim externen Dienstleister entstehenden Domaingebühren, versteht sich. Sicherlich verständlich (im Firmenblog erklärt df, wieso), aber untragbar. Einzige Lösung: Alle Domains zu domainFACTORY umziehen. Im ersten Jahr kommt man mir entgegen, da darf ich die externen Domains kostenfrei aufschalten (und ziehe sie jeweils ein paar Tage vor Ablauf um). Insgesamt zahle ich für meine 25 Domains (2 laufen nicht auf meinem Server) eine Summe von 177 Euro (brutto, jährlich) statt zuvor 155,11 Euro.

Damit kann ich leben, denn die Einsparungen durch den Providerwechsel sind weitaus größer: Nicht nur, dass das alte Paket runde 15,50 Euro kostet ($20 nach aktuellem Kurs) und das neue nur 11 – ich habe nun einen deutschen Hoster und kann mir die Vorsteuer problemlos ziehen – zahle dafür also tatsächlich nur 9,24 Euro im Monat.

Aktuell teste ich das Paket. Der Downloadspeed ist super, Upload ebenso. Seiten bauen schnell auf. Nun ziehe ich die erste Seite um, sobald die bei domainFACTORY online ist, werde ich den Link twittern und um Feedback zur Geschwindigkeit bitten.

Vielen Dank an die domainFACTORY für die schnelle – und kostenlose – Bereitstellung des Pakets. Auf gute Zusammenarbeit!