Seit einigen Monaten mindestens März 2009 bin ich nun bei be-a-magpie.com (kurz: Magpie) angemeldet. Heute möchte ich euch ein kurzes Fazit präsentieren:

Was ist Magpie?

Magpie ist ein Dienst, der Werbung auf Twitter postet. Man gibt dort seine Zugangsdaten an und schon geht’s los. Je mehr Follower man hat, umso mehr kann man verdienen (die Werbenden zahlen einen TKP).

Wie funktioniert es?

Mittlerweile gibt es mehrere Anzeigentypen, z.B. “per view” (d.h. 1100 Follower = 1100 potentielle Views) oder “per sale” (man erhält eine Provision, wenn jemand über den Link im Tweet etwas kauft). Ich habe mich dazu entschieden, nur “per view”-Anzeigen anzunehmen, weil ich an ihnen auf jeden Fall verdiene. Niemand muss etwas anklicken, niemand MUSS lesen.

Für meinen letzten Tweet beispielsweise habe ich 2,31 Euro erhalten. Nicht wenig. Ab 30 Euro kann man auszahlen.

Pro & Contra

Der Vorteil liegt auf der Hand: Für relativ wenig Aufwand bekommt man ein wenig Geld. Man muss keine Blogartikel schreiben, einfach nur Zugangsdaten eingeben.

Der größte Nachteil ist, Follower zu verlieren. Nicht jeder blockt Tweets mit Hashtag #magpie (wieso eigentlich?!) und sicherlich ist die Werbung störend.

Genau aus diesem Grund melde ich mich ab!

Ich habe nun in 4 1/2 Monaten ca. 80 Euro verdient, das ist nicht wenig, aber sicherlich auch nicht viel. Die Follower wiederum, die ich verloren habe, könnten zum Beispiel genau diejenigen sein, die einen passenden Tipp für mich haben und mir Arbeitszeit sparen, oder die mein MacBook kaufen möchen ;)